SP Bassersdorf nominiert für den Gemeinderat

Selina Stampfli, Adrian Hediger, André Schläfli und Ömer Dursun wurden am Dienstag, den 24. Oktober 2017 für die Kommunalwahlen im Frühjahr 2018 von der Basis nominiert.
Selina Stampfli, Adrian Hediger und Ömer Dursun (l.)
Selina Stampfli, Adrian Hediger und Ömer Dursun (l.)

Die SP Bassersdorf hat in den letzten Jahren durch eine aktive Politik der Wählerschaft ihre Positionen nähergebracht. Trotzdem ist es 9 Jahre her, dass die SPB zuletzt dem Gemeinderat beisitzen konnte. Mit Selina Stampfli nominieren nun die Mitglieder eine Kandidatin, die eine positive Veränderung zur politischen Kultur Bassersdorfs beitragen kann.

 

Die 44-jährige Selina Stampfli studierte Sozialarbeit und ist zurzeit als Schulsozialarbeiterin bei der Gemeinde Lindau tätig. Darüber hinaus ist Stampfli ausgebildete Organisationsberaterin und weiss, mit einem differenzierten Blick, komplexe Sachverhalte effizient anzugehen. Aufgewachsen in Bassersdorf und mit der Familie wieder zugezogen, kennt sie die Eigenarten des Dorflebens: «In meiner politischen Arbeit möchte ich Menschen ermutigen, sich für die eigene Lebensgestaltung einzusetzen und in der Gesellschaft aktiv teilzunehmen.»

 

Neben Selina Stampfli nominierten die Mitglieder der SP Bassersdorf Adrian Hediger für die Sozialbehörde, André Schläfli für die Rechnungsprüfungskommission und Ömer Dursun für die Schulpflege. Die drei Herren vervollständigen das Ticket der SP Bassersdorf und werden dafür sorgen, dass in allen vier Gremien der Gemeinde die Werte der Sozialdemokratie vertreten sind.

 

In letzter Zeit scheint Sand ins demokratische Getriebe vieler Schweizer Gemeinden geraten zu sein – Bassersdorf bildet hier keine Ausnahme. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Stärkung der Milizdemokratie mit Kandidaten zu wagen, welche Ränkespiele auf Kosten der Gemeinde meiden und wissen, wie man mit Bürgerinnen und Bürger in Dialog tritt.