Sonniger Wahlsonntag für die SP Bassersdorf

Die Bassersdorfer Stimmbevölkerung lehnt den Privatisierungsdrang des Gemeinderats beim Altersheim Breiti ab und sendet die Verantwortlichen zurück auf Feld eins. Die SP Bassersdorf trug bei der Meinungsbildung und somit auch zum ausserordentlich deutlichen Resultat bei.

Die SP Bassersdorf hat es geschafft! Die Kampagne in der Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft VPOD gegen die Privatisierung des Altersheims Breiti trug Früchte und sorgte dafür, dass Bassersdorf zu 66% den Privatisierungsdrang des Gemeinderats einen Riegel schob.

 

Die zweite Frage wurde mit einem noch höheren Nein-Anteil wuchtig bachab geschickt: Ganze 77% der ca. 2’300 eingelegten Stimmen lehnten die Frage der Rechtsformänderung ab. Der Vorstand der SP Bassersdorf freut sich ausserordentlich über dieses Ergebnis. Es ist nicht von der Hand zu weisen; der Gemeinderat wurde von der Bassersdorfer Stimmbevölkerung zurück auf Feld eins geschickt.

 

Dass dieses Ergebnis so deutlich ausfiel, war der Kampagne von SP Bassersdorf und der Gewerkschaft VPOD zum doppelten Nein zu verdanken. Mit einem aufwändig ausgestalteten Abstimmungsflyer, einer eigens für dieses Projekt aufgeschalteten Website und einer begleitenden Facebook-Kampagne konnte ein grosser Teil der Stimmberechtigten erreicht und von unseren Argumenten überzeugt werden.

 

Mit dem heutigen Wahlsieg ist die Arbeit aber noch nicht getan. Mit diesem deutlichen Resultat haben die kritischen Stimmen nicht nur bei der Frage um das Altersheim viel Gewicht erhalten, sondern auch bei der Ausgestaltung der viel wichtigeren Altersstrategie. Von der SP Bassersdorf ist also noch viel zu erwarten!

Fragen zu 66% und 77% abgelehnt

Frage A: „Wollen Sie das Altersheim Breiti aus der Gemeindeverwaltung herauslösen und die Führung mittels Leistungsvereinbarung an einen externen Betreiber übertragen?“

  • Gültig 2’361
  • Ja 794
  • Nein 1’567
  • Nein-Anteil 66%

 

Frage B: „Wollen Sie das Altersheim Breiti aus der Gemeindeverwaltung herauslösen und die Führung einer neu zu gründenden Gesellschaft übertragen, bei welcher die Gemeinde die Stimmenmehrheit besitzt?“

  • Gültig 2’329
  • Ja 538
  • Nein 1’791
  • Nein-Anteil 77%

 

Stichfrage

  • Gültig 1’986
  • Für Frage A 874
  • Für Frage B 1’112
  • Anteil der Stimmen für Frage B 56%

SP Bassersdorf gratuliert Doris Meier-Kobler zur Wiederwahl

Der Vorstand gratuliert Doris Meier-Kobler zur Wiederwahl als Gemeinderatspräsidentin. Aus sachpolitischen Gründen ist es für Bassersdorf positiv, dass Frau Meier-Kobler das Gemeinderatspräsidium für die nächsten vier Jahre weiterführen kann.